25 Jahre und kein bisschen müde!


Am 24. September 1994 wurde Raoul, mit seinen damals 22 Jahren, als wahrscheinlich jüngster Klassensekretär Österreichs, im Rahmen der JHV in Traismauer gewählt.

Er wurde von den Aquila-Seglern, unter kräftiger Mithilfe seines Vaters Josef, mit sanfter Gewalt in dieses Amt quasi “gezwungen”.

Doch seine Segelbegeisterung ließ ihn diesen Schritt trotz seiner Jugend wagen, sein Vater Josef versprach ihm auch jede erforderliche Unterstützung.

Rückblickend kann man sagen, dass diese Wahl für die Aquila-Vereinigung ein richtiger Glücksfall war, denn der durch seinen Vorgänger Herbert Wiesholzer ausgelöste Regatta – Boom drohte ohne einen entsprechend (auch seglerisch) aktiven Sekretär wieder zu versiegen. (Alleine im Raum St. Pölten gab es damals etwa 10 Regatta Boote)

Lieber Raoul, liebe Maria, bleibt uns hoffentlich noch lange erhalten

Es muss dabei aber auch erwähnt werden, dass ohne das Verständnis und die Mithilfe von seiner Frau (Vorschoterin Maria) und der gesamten Familie Otter so eine langjährige, hocheffiziente “Sekretärs – Laufbahn” wohl kaum möglich gewesen wäre. Ich nenne so etwas familiäre “Organisationsenergie”.  Selbst die Geburt der drei Kinder (Claudia, Veronika u. Klemens) konnte den Elan der Familie Otter nicht bremsen – Gott sei Dank!

Aus heutiger Sicht kann man sagen – die in Raoul gesetzten Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen. Sei es in organisatorischer, oder seglerischer Hinsicht.

Er war zu Wasser und zu Land äußerst kreativ, vor allem zu Wasser zeigte er uns bald wo der “Bartl den Most” herholt (bis dato hat er sage und schreibe von 109 gesegelten Regatten glatt 77 gewonnen!!!, von den 2. u. 3. Plätzen gar nicht zu reden). Mit seiner Maria hat sich das “Team Otter” schlagartig zu einer richtigen “Seemacht” entwickelt, an der sich heute noch alle Aquila Segler mit großem Eifer messen, bis auf einige wenige Einzelerfolge ist es immer noch sehr schwierig AUT 2000 zu schlagen, aber das erklärte Ziel ist es weiterhin.

Im Laufe der Jahre ist auch in der Klassenvereinigung das digitale Zeitalter angebrochen, welches einiges leichter machte (alle Vorgänger mussten sich ja noch mit Schreibmaschine, Postversand udgl. herumschlagen). Als sehr positiv sollte man hier auch erwähnen, dass es in unserer wunderbaren Homepage immer wieder tolle (Regatta) Berichte von Seglern gibt, die man nach geschlagenen “Segelschlachten” gerne und teils mit Schmunzeln liest.

Allerdings haben die früher “handgestrickten” Berichte, speziell von Herbert Wiesholzer, immer wieder lustige Handzeichnungen ergeben –  auch schade darum!

Gott sei Dank wurden aber mittlerweile schon wieder einige lustige Zeichnungen gesichtet.

Rund um unseren Klassensekretär hat sich im Laufe der Zeit ein äußerst effizientes Team gebildet (Christian Kimmeswenger/Homepage – Martin Kalhamer/sportlicher Leiter, Thomas Beidl mit Sohn Felix bei der Verwirklichung des Projektes “Aquila neu”), welches mit seiner Tätigkeit hilft das Niveau der Vereinigung  hoch zu halten – danke auch an Euch!!!

Bei der JHV in Seeham am 21 Juni 2019 konnte im Rahmen einer kleinen Ehrung, in Würdigung der Verdienste von Raoul, eine Urkunde übergeben werden.

Im Namen der gesamten “Aquila – Truppe” wünschen wir uns ein weiterhin so erfolgreiches Wirken, vor allem ihm und seiner Familie viel Gesundheit und uns noch viele spannende Kämpfe am Wasser.

Mast und Schotbruch

Zeitzeuge Fritz Wallisch AUT 29

Schreibe einen Kommentar