Faszinierende Wetterkapriolen am Neusiedlersee


tester8

Alle Wetterberichte kündigten für das Wochenende ganz unterschiedliches an: Eines hatten sie gemeinsam: Viel Wind sollte am Wochenende auf jeden Fall dabei sein. Die Bilanz am Sonntag dann: Von gar nichts bis viel Wind erlebten wir alles!

Am Samstag fing es gleich einmal mit einer Startverschiebung wegen wenig Wind an. Als dann doch das Startschiff auslief, folgten wir ihm bei einer dann schon netten Briese. Es wurde immer kräftiger. Die erste Wettfahrt begann, alle waren gefordert. Traumhaftes Segeln bei allerdings drehenden und böigen Winden. Bis es dann Dorothea und Gerald Kirchmayr erwischte und sie baden gingen. Nix weiter passiert, sie fischten ihre sieben Sachen aus dem Wasser und kehrten an Land zurück.

photo-sep-17-15-32-06 photo-sep-17-13-55-18 29227122954_086fbbed37_o

Alle anderen kämpften mit dem Wind, im Westen die imposanten Wetterformationen. Beeindruckende Bilder vom Zieleinlauf zeigen das Aquilasegeln von seiner besten Seite!
Das Ankündigungssignal für die Sturmwarnung und eine dunkle Wolkenwand ließ die nächste Wettfahrt verschieben. Aufgrund der unsicheren Wettersituation entschied die Wettfahrtleitung dann, uns am Samstag gar nicht mehr auslaufen zu lassen.

Die Aquanauten fanden das nicht weiter schlimm und hatten so mehr Zeit, zu plaudern und das Essen zu genießen, vielleicht auch ein bisschen Bier und Wein. Es wurde dann ein sehr vergnüglicher Abend, so manches schauspielerische Talent sorgte für Lachtränen, beim YES haben wir einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterlassen! Eine derartig aufreizende Modeschau hatten sie dort noch nicht oft!

Der Sonntag brachte leichte, aber segelbare Winde. Uns selber riss gleich in der ersten Wettfahrt der Spinnacker, das Wechseln desselben während der Fahrt müssen wir noch üben….
Aber anderen ging es noch schlechter, Theo Toumbalev und Alfred Steinwender riss ein Fall, sie segelten zurück in den Hafen und packten ihre Sachen.
Der Wind wurde langsam immer schwächer, die letzte Wettfahrt wurde dann verkürzt, aber es gab zumindest eine Wertung. Paddelnd und schwimmend ging es zurück in den Hafen.
Bilanz der Regatta: An der Spitze des Feldes gab es auch diesmal den üblichen Zweikampf zwischen Raoul und Maria Otter so wie Christine und Martin Kalhamer., Knapp ging das Duell zugunsten der Otters aus!

Weitere Links:

Ein super Segelwochende wars!

anton-lorenz

Anton Lorenz – AUT 939

 

Schreibe einen Kommentar